Ausstellung Kulturhauptstadt Salzkammergut

Projektträger: Kulturplattform Bad Ischl
Auböckplatz 5
4820 Bad Ischl

Ansprechpartner: Elisabeth Leitner, Simon Übleis-Lang

Projektstatus: Projekt eingereicht

Aktionsfeld: AF 2: Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe

Warum wird dieses Projekt gemacht?

Im Jahr 2024 wird Österreich wieder eine Kulturhauptstadt Europas stellen – es wird die 72. im Laufe der Initiative sein. Die Vorgaben der EU haben sich seit Graz2003 und Linz09 deutlich geändert. Die Einbindung in eine langfristige Entwicklungsstrategie wird explizit gefordert und ein Städtewettbewerb ist erwünscht. Welche österreichische Stadt 2024 im europäischen Scheinwerfer stehen soll, welche Chancen und Risiken sich durch eine Nominierung ergeben und wie man „Kulturhauptstadt Europas“ neu denken kann, haben 100 Studierende und 25 Lehrende aus acht österreichischen Universitäten untersucht. Die Ergebnisse sollen in einer Wanderausstellung in Bad Ischl präsentiert werden.

Was soll mit dem Projekt erreicht werden?

Die Ausstellung „kulturhauptstadt2024.at“ zeigt die Ergebnisse der gleichnamigen multidisziplinären Lehrveranstaltung und wandert durch Österreich. Der bis dahin siebente Halt der Wanderausstellung soll im Ostflügel der Bad Ischler Trinkhalle stattfinden. Der Fokus der Podiumsdiskussion, die bei Ausstellungseröffnung stattfinden soll, wird auf das Salzkammergut mit seinen Potentialen und Chancen einer Region als Kulturhauptstadt 2024 gerichtet sein. In den aktuellen Richtlinien fordert die EU die Mitgliedstaaten auf, eigenständig und zeitgerecht einen Wettbewerb zu organisieren. Das Veranstaltungsjahr soll Teil einer langfristigen, kulturell geprägten Entwicklungsstrategie sein, in welcher die Regionen rund um potenzielle Bewerberstädte integriert sein werden.

www.kulturhauptstadt2024.at/central